Ich arbeite Comicberg ab | Teil 1

Ein bisschen ärgere ich mich schon darüber, dass schon wieder ein wenig Zeit seit dem letzten Post vergangen ist, andererseits bin ich es aber auch satt, mich zu entschuldigen. Wie gesagt, ich befinde mich gerade in meinen 8 Wochen Semesterferien. Natürlich habe ich schon ein paar der Comics (siehe Post) gelesen, dazu gleich mehr. Ich habe aber trotz der vielen freien Zeit viel zu tun und auch viel um die Ohren. Da muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich in den letzten zwei Wochen auch weniger zum Buch oder Comic gegriffen habe, um mich zu entspannen, sondern natürlich mal wieder jede Menge gespielt habe x) aber was solls… Schuld daran ist sicherlich auch das International (Dota 2 Championships) von vorletzter Woche, in der ich auch mit viel zuschauen beschäftigt war *hust*….

aber ja, lange Rede und so weiter…. los geht’s mit den Comics, die ich schon gelesen habe. Ich werde immer nur ein paar Sätze dazu schreiben und damit versuchen, meinen Eindruck zu vermitteln, das sind keineswegs Rezensionen ;) leider mag meine Kamera momentan nicht so wie ich, deshalb leider wieder nur ein Handyfoto :/

DSC_0023

 

Ms. Marvel – No Normal


 

Hat mir richtig gut gefallen! Ich liebe Kamala und ihre ganze Art. Ich mag, dass sie so anders ist und finde es interessant auch einen Einblick in ihre Kultur zu bekommen. Es ist einfach mal was ganz anderes im Gegensatz zu vielen anderen Superhelden Stories. Auch der Humor ist irgendwie ganz eigen. Ich mag, dass sie fanfics schreibt, und die ganzen Referenzen. Einige Male hab ich mich beim dämlich rumkichern während des Lesens erwischt x) Ich will auf jeden Fall mehr von ihr lesen, Band 2 muss ich mir ganz bald besorgen!

 

Captain Marvel – Higher, Further, Faster, More


 

Ich habe ganz ehrlich nicht so das Hintergrundwissen bei vielen Superhelden. Ich kenne die Zusammenhänge jetzt, aber was vor den ganzen Filmen passiert ist, die ganzen Hintergrundgeschichten und Zusammenhänge aus den Comics: keine Ahnung. Deshalb dachte ich erst, dass Ms Marvel und Captain Marvel irgendwie voneinander abhängig sind. Stimmt ja aber gar nicht. Captain Marvel ist wieder ganz anders als Ms Marvel, mehr das aufpolierte schicke Superheldending, aber trotzdem sympathisch. Ich muss mich definitiv einlesen, was für eine Rolle sie vorher schon gespielt hat, aber ich mag diesen Band. Man konnte es ohne das Vorwissen gut lesen. Außerdem schafft Captain Marvel quasi die Brücke zwischen den Avengers und den Guardians of the Galaxy. I am groot <3 hach, ich glaube ich muss mir auch bald die Groot Comics zulegen…das nimmt alles Überhand…ups x)

 

Adventure Time – Bitter Sweets & Seeing Red


 

Zum Abschluss eher was fluffliges für zwischendurch. Ich habe jetzt länger kein Adventure Time mehr gesehen, ich muss mal die ganze Serie nachholen…. huch….“Seeing Red“ fand ich eher mau, mich hat die Geschichte nicht wirklich angesprochen. Marceline war auch nie mein Lieblingscharakter. „Bitter Sweets“ hat das aber wieder ausgeglichen, locker leicht fluffig mit Princess Bubblegum <3 So zwischendurch kann man die echt gut lesen, wenn man gerade nicht viel nachdenken will, was keinesfalls schlecht ist. Mal sehen, ob ich irgendwann das Bedürfnis habe, weitere Comics der Reihe zu lesen, fürs erste reicht es mir da aber wieder. ;)

Vorschau | Womit ich meinen Sommer (größtenteils lesend) verbringe

Huch, ich bin gerade ein bisschen erschrocken, als ich auf das Datum meines letzten Beitrags schielte….jetzt ist das schon wieder 3 Monate her. Alles was ich tun kann, ist mich dafür entschuldigen, hoffen, dass ihr trotzdem noch gerne meine Posts lest, auch wenn sie sehr vereinzelt erscheinen, und erklären, dass dazwischen meine Klausurenphase und jede Menge Stress steckten. In den letzten Wochen und Monaten bin ich kaum zum lesen gekommen. Im Juni war es nicht mal ein Buch. Aber mir macht das nichts aus, ich stresse mich nicht mehr damit, lese einfach wann ich Zeit und Lust habe. Und momentan habe ich auch einfach immer noch mehr Lust auf spielen als auf lesen ;) Aber….

Genug Zeit habe ich bald. Sehr bald. Ab Mittwoch beginnen meine 8 Wochen Ferien. 8 Wochen….Da stelle ich mir manchmal schon die Frage, ob ich so viel Zeit überhaupt brauche, denn seien wir mal ganz ehrlich, irgendwann wird es einem doch langweilig. Jedenfalls habe ich ein paar Pläne, natürlich auch für den Blog.

In der ersten Woche fahre ich erstmal weg und gegen Ende der Ferien nochmal 2 Wochen. Dazwischen bin ich aber ganze 4 Wochen am Stück zu Hause. Genug Zeit, die auch mal wieder fürs Lesen genutzt werden soll. Nur musste etwas anderes her, denn gerade kann ich mich einfach nicht motivieren, mich durch ein Buch mit mehr als 200 Seiten zu wälzen, oder eben nur seeeeehr langsam (z. B. lese ich gerade „The River of no Return“ und es gefällt mir sehr gut, ich komme bei jedem Mal aber nur gut 20-30 Seiten voran….).

 

Die Lösung: Comics! 

COMICS

Graphic Novel lese ich ja schon seit einer Weile (habe hier ja auch einige vorgestellt), Comics zwischendurch auch, aber noch nicht so viele. Die Rettung für den Sommer kam also von Effi mit einem fetten Paket voller Comics \o/ Auf dem Foto (diesmal nur schnell mit dem Handy geknipst, sorry für die schlechte Qualität) könnt ihr schon mal ein bisschen erahnen, was auf mich zukommt. Von manchen Comics habe ich noch gar nichts gehört, eine Reihe wird bis auf einen Band allerdings ein Reread.  Und was ich da so lese, will ich euch natürlich auch nach und nach vorstellen. :)

 

Tl; dr: Während andere mit ihrem Blog in die Sommerpause gehen, komme ich aus meinem Loch gekrochen, lese mich den Sommer über durch Comics und schreibe ein wenig darüber. X)

Knapp dran vorbei | Was nicht auf dem Sub landete

Huch, irgendwie ist seit dem letzten Post schon wieder mehr als ein Monat vergangen. Aber es ist viel passiert und dazwischen lag ja auch Ostern und mein Urlaub an der Nordsee mit dem Freund. Leider habe ich nach dem Urlaub nun erstmal nicht mehr so wirklich Motivation für die Uni, aber das wird schon wiederkommen. Muss ja ;)

Einen Tag waren wir auch in Düsseldorf und ich habe mich eigentlich ziemlich aufs Büchershoppen und die Mayersche gefreut, die Buchläden hier in München sind ja mittlerweile doch nicht mehr wirklich zu empfehlen….Jedenfalls kam ich ganz ohne Buch nach Hause. Das lag an mehreren Faktoren, aber größtenteils daran, dass ich zur Zeit nicht so viel zum Lesen komme, ja immer noch nicht. Nur achte ich dadurch viel mehr auf das, was ich dann wirklich kaufe. So hatte ich ein paar Bücher in der Hand, aber ich war mir nie sicher, ob ich es nun mitnehmen soll oder nicht. Welche das waren, will ich euch hiermit vorstellen, mit ein paar Gründen, warum es nicht geklappt hat. Vielleicht könnt ihr mich ja doch noch von einem oder zwei überzeugen.  (Ein Klick aufs Bild bringt euch zur jeweiligen goodreads-Seite)

 

All The Bright Places // Jennifer Niven 

Ist mir schon öfter mal bei goodreads untergekommen, auf der Wunschliste ist es allerdings noch nicht gelandet. Als ich es im Laden in der Hand hatte, habe ich echt lange gezögert, aber der Klappentext konnte mich im Endeffekt nicht ganz überzeugen. Da sind mir zu viele Kleinigkeiten mit Büchern verschwommen, die ich schon mal gelesen hatte. Mir ist nicht so recht aufgefallen, was die Charaktere hier besonders machen könnte.

 

 

 

 

The Goldfinch // Donna Tartt

Hatte ich auch schon seeeehr oft in der Hand, ohne überhaupt annähernd zu wissen, worum es gehen könnte. Ich habe aber so viel Gutes darüber gehört, dass es immer wieder als Wackelkandidat mitgetragen wird, nur bis zur Kasse hat es das Buch noch nie geschafft. Nachdem ich mir mal durchgelesen hatte, worum es geht, zweifle ich ein wenig mehr und die hohe Seitenzahl konnte mich auch nicht motivieren.

 

 

 

 

The Bees // Laline Paull

Ich mag ja ungewöhnliche Bücher, und dieses hier ist aus der Sicht einer Biene geschrieben. Klingt ziemlich abgedreht und so ganz sicher, ob es mir gefallen könnte, bin ich bisher nicht, weshalb mich der Preis des englischen Paperbacks dann auch nochmal abgeschreckt hat. Aber irgendwie Lust darauf hätte ich schon.

 

 

 

 

 

Simon vs The Homo Sapiens Agenda // Becky Albertelli

In den letzten Tagen habe ich wirklich lange überlegt, ob ich das noch mit in den Warenkorb bei Amazon packen soll. Drin gelandet ist es nicht. Viele begeisterte Meinungen konnten mich dann doch nicht dazu bringen. Es klingt zwar nach etwas, das mir total gut gefallen könnte, allerdings weiß ich auch, dass ich es in nächster Zeit nicht so schnell lesen werde. Da kommt dann doch ein wenig der Sparfuchs bei mir hoch…

 

 

 

 

Er ist wieder da // Timur Vermes

Ich habe sehr viele Menschen mit diesem Buch in der Hand in der S-Bahn gesehen, aber nie wirklich Gedanken darum gemacht, worum es hier geht. Vielleicht auch gerade deshalb, weil es quasi überall war. Dann sah ich letztens ein Video von einer britischen Vloggerin, die nur ganz selten Buchempfehlungs-Videos macht. Sie stellte die englische Ausgabe vor und es klang plötzlich ziemlich lustig und ich wurde neugierig. Der letzte Funken fehlt aber noch, deshalb hole ich es mir lieber vielleicht irgendwo gebraucht.

 

 

 

 

Bildquellen: http://www.goodreads.com/

__________________________________________

Habt ihr von den genannten Büchern schon was gelesen und könnt mir eines sehr ans Herz legen? 

Das Ende des Umzugs bedeutet mehr Platz für Bücher – und Fotos davon!

So oder so ähnlich. Der Umzug neigt sich endlich dem Ende. Die meisten Kisten sind ausgepackt, ich glaube mittlerweile sind nur noch 5 übrig, gefüllt mit jeder Menge Kleinkram, aber nicht für mein Zimmer. Mein Zimmer ist fertig; und hachja fühlt sich das wunderbar an! Wer mich schon mal besucht hat, weiß, dass mein Zimmer winzig war. Mein neues ist gut 2,5 bis 3 mal so groß. Genug Platz für ein großes Bett, eine Couch, mehr Fläche zum Staubsaugen und Kreise drehen, aber vor allem: mehr Platz für Bücher!

Jetzt gibts aber erstmal ein paar Bilder, die habe ich euch ja versprochen. Verzögert hat sich das ganze dann doch durch den Besuch vom Freund, aber in der Zeit hat sich auch nochmal ein wenig getan. Wir haben dann noch ein paar Bilder, etc. aufgehängt, und ich habe endlich ein paar Pflanzen im Zimmer. Aber seht selbst (Klick zum Vergrößern):

1 Kopie

2

3

4

 

Das Billy-Regal steht eigentlich genauso wie im alten Zimmer. Ich habe mir ja auch, faul wie ich bin, Fotos vom Regal gemacht, um es genau so wieder einzuräumen, nachdem ich keine Lust hatte, wieder ewig nach Farben zu sortieren. Auf den einzelnen Regalbrettern finden sich dann eher Lieblingsserien und Boxsets.

Bisher bin ich zufrieden mit dieser Sortierung, aber ich wette ich werde sicherlich noch ein paar mal umräumen…ist ja ständig so X) Vor allem, wenn dann wirklich mehr dazu kommen sollte. Fürs erste werde ich aber weiterhin keine Bücher kaufen, oder nur die, auf die ich mich schon seit gut einem Jahr freue, was dieses Jahr echt nicht oft der Fall ist…irgendwie traurig. Aber da ich zur Zeit ja auch kaum zum lesen komme, und die nächste Klausurenphase bald wieder ansteht, kann ich mich ganz gut mit den etwa 55 Büchern über Wasser halten, die ungelesen rumstehen, oder auf meinem Kindle verweilen (den ich übrigens auch schon ein paar Monate nicht mehr in Betrieb hatte…ups).

Irgendwo dazwischen

Irgendwo dazwischen trifft es ganz gut. Momentan bin ich  mitten im Umzug, deshalb ist es hier immer noch ein wenig still. Ich hoffe das ändert sich bald. Das ist der erste richtige Umzug für mich und gestaltet sich somit auch relativ stressig. Solangsam mag ich nicht mehr und mir tut alles weh, aber es hilft ja nichts. Das meiste ist eingepackt, einige Kisten gehören aber noch geschleppt und die Möbel müssen natürlich alle noch in die neue Wohnung. Das wird nächsten Samstag passieren. Mein Zimmer ist allerdings schon fast fertig, es steht schon alles und ich muss das meiste nur noch einräumen, dekorieren etc. Deshalb ist mein jetztiges Zimmer schon leer, und mein neues steht voller Kisten. Ich wohne irgendwo dazwischen.
Ist schon irgendwie seltsam, wenn das Zimmer, in dem man gut 20 Jahre lebte, immer leerer wird. Die Bücher sind schon weg, die Regale im neuen Zimmer schon aufgehängt. Alles wartet eigentlich nur noch darauf eingerichtet zu werden. Ich freue mich drauf, aber der Stress überwiegt gerade noch.

regale

Irgendwo dazwischen bin ich auch bei den Büchern, die ich momentan lese. Jetzt sind es wieder drei Stück. „The Tiger’s Wife“ konnte mich bisher leider nicht so fesseln, es ist ein wenig anstrengend, bei dem Stress brauche ich etwas leichteres, also habe ich es erstmal zur Seite gelegt. Nebenbei lese ich immer wieder ein bisschen weiter bei „The Miseducation of Cameron Post“. Das gefällt mir bisher ganz gut, so richtig ins Rollen kommt es aber noch nicht. Und mit meinem Freund lese ich „Vicious“, für mich ein Reread, er liest das zum ersten Mal. Und ich bin ganz überrascht, wie viel ich vergessen habe X) aber es gefällt mir wieder ziemlich gut.
Nur komme ich in keinem Buch so richtig voran…ich glaube das wird wieder ein Monat, ohne ein einziges Buch beendet zu haben, außer vielleicht Vicious, aber das ist ja „nur“ ein Reread…. Das legt sich hoffentlich bald.

Huch? Hallo? Ein Lebenszeichen!

1

Uffff….

Jaaaa, ich weiß. Mittlerweile ist einiges an Zeit vergangen seit dem letzten Blogpost. Vielleicht fragt ihr euch ja, woran es liegt, dass hier momentan so Stille herrscht und dazu gibt’s nun eine Erklärung. Ich will wieder mehr bloggen und dazu gehören auch ein paar Änderungen, aber dazu später mehr.

 

Was war los?

Ich glaube so über allem steht, dass ich mir zu viel Stress selbst gemacht habe mit diesem Blog. Ich mag das Bloggen und ich mag, dass ich dadurch so viele neue und liebe Leute kennengelernt habe, aber irgendwie fehlte mir in letzter Zeit so der Spaß daran. Es war irgenwie immer das gleiche und ich habe versucht mehr und mehr zu lesen, nur um am Ende des Monats eine bessere Statistik zu haben. Dass das nicht wirklich der Sinn der Sache ist, ist klar. Vor allem litten darunter ein paar Bücher, durch die ich nur noch durchgerauscht bin, damit ich sie fertig gelesen habe. Ich möchte mir keinen Stress mehr machen, weshalb ich auch beschlossen habe, keine Statistik mehr zu führen. Bzw. nicht so ausführlich, keine Seitenzahlen mehr, welches Genre, ob YA oder Adult…. ich nutze ab jetzt nur noch goodreads, um meinen Lesefortschritt einzutragen und das Subbattle das ich mit Steffi habe als Überblick. Alles andere ist mir einfach zu viel geworden.

Außerdem lese ich einfach viel weniger als noch vor etwa 4 Monaten. Das hat auch mehrere Gründe. Allen voran wahrscheinlich die Tatsache, dass ich nun in einer Beziehung bin und dass das einiges an Zeit frisst, nicht falsch verstehen, das ist alles andere als schlecht. Ich bin unheimlich glücklich und kann dafür vollkommen auf meine Lesezeit vor dem Schlafen verzichten  ;) Prioritäten ändern sich eben. Was ein bisschen schade ist, ist dass ich morgens im Zug oft nicht mehr die Zeit habe zu lesen, da ich pro Semester ziemlich viele Klausuren habe und ich dort eher mit lernen beschäftigt bin. Da fällt natürlich auch einiges an Zeit weg. Was auch ein bisschen das Lesen ersetzt hat ist, dass ich nun einen besseren Laptop habe mit dem ich auch zocken kann XD

Ich habe auch total das Lesen von anderen Blogs vernachlässigt. Was mir unheimlich leid tut, denn ich habe so ein paar Blogs immer gerne gelesen. Aus diesem Grund habe ich erstmal meinen Feedreader abgeschafft. Eigentlich wollte ich nur aussortieren, aber am Ende sind nur eine Handvoll Blogs übrig geblieben, und die schaue ich lieber so durch, wenn ich Lust dazu habe, als dass ich ständig die Post-Anzahl bei feedly im Auge habe…

Ich bin eigentlich echt zufrieden momentan, ich lese zwar weniger, aber ich kaufe auch kaum Bücher. Bisher habe ich nur eins vorbestellt, auf das freue ich mich auch unheimlich (der neue Teil der Fairyland Reihe von Catherynne M. Valente), aber mein Geld geht dann doch eher woanders hin. Ich finde das super. Ich habe endlich mal die Ruhe den sub abzubauen. Vielleicht sortiere ich noch ein paar Bücher aus. Das habe ich eh schon getan, denn Ende diesen Monats ziehe ich um. Nicht weit weg, nur ein paar Straßen, aber das bedeutet für mich ziemlich große Veränderungen, nur im guten Sinne, und einen Neuanfang. Ich freue mich auf die neue Wohnung, mein neues Zimmer, das doppelt so groß ist wie das, das ich jetzt habe, mit natürlich viel mehr Platz für Bücher. Deshalb wird es nochmal richtig stressig, aber danach möchte ich wieder voll und ganz mit dem Blog da sein.

Und jaaaa, ich habe meinen Bloggeburtstag verschlafen. Im Januar ist bed, bok & tea schon ganze 2 Jahre alt geworden!

Was nun?

Es wird ein paar Veränderungen geben. Ich will die Beiträge umstrukturieren, die Statistik soll wegfallen, es wird Gastbeiträge geben und eventuell auch einen Umzug auf eine eigene Domain. Gerade bei dem letzten Punkt bin ich noch unsicher, aber das wird sich zeigen.

 

Die TL;DR Version:

Ich bin wieder da, ich bin wieder motiviert und es wird ein paar Veränderungen geben!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 649 Followern an