Rezension | Notes from Ghost Town – Kate Ellison

 

Foto 24.03.13 11 58 41Notes from Ghost Town – Kate Ellison

 2013

Young Adult / Mental Illness/ Paranormal

Amazon, Goodreads

 

Kurzbeschreibung:

They say first love never dies…

From critically acclaimed author Kate Ellison comes a heartbreaking mystery of mental illness, unspoken love, and murder. When sixteen-year-old artist Olivia Tithe is visited by the ghost of her first love, Lucas Stern, it’s only through scattered images and notes left behind that she can unravel the mystery of his death. 

There’s a catch: Olivia has gone colorblind, and there’s a good chance she’s losing her mind completely—just like her mother did. How else to explain seeing (and falling in love all over again with) someone who isn’t really there?

With the murder trial looming just nine days away, Olivia must follow her heart to the truth, no matter how painful. It’s the only way she can save herself

Meine Meinung:

Olivia, die Protagonistin in diesem Buch, muss einiges durchmachen. Ihre Eltern ließen sich scheiden, ihr Vater hat eine neue Freundin, ihr bester Freund und große Liebe, Lucas, wird ermordet, und Hauptverdächtige in diesem Fall ist  ihre schizophrene Mutter.

Lucas kehrt kurze Zeit nach seinem Tod zu ihr zurück, da er Hilfe braucht. Olivia, die nun farbenblind geworden ist, hat große Angst in die gleiche Schizophrenie wie ihre Mutter abzudriften, und Lucas Erscheinen bringt das Fass zum überlaufen. Sie zieht sich immer mehr zurück von ihrem Vater und Freundinnen. Olivia befürchtet, sobald sie von den Ereignissen erzählt, zur Therapie gezwungen oder eingewiesen zu werden. Denn Geister gibt es nicht. Eigentlich. Lucas bringt sie schließlich dazu sich nochmal mit dem Fall rund um seinen Mord zu beschäftigen, um ihre Mutter zu entlasten.

Die Autorin schafft es hier eine ganz eigene Stimmung zu erzeugen. Auch wenn ich ziemlich schnell durchschaut hatte, wie die Geschichte ausgehen könnte, und ich richtig lag mit meinen Vermutungen, sehe ich das nicht als Kritikpunkt. Es hat wirklich Spaß gemacht zu lesen, denn es ist durchweg spannend und an einigen Stellen auch ziemlich gruselig. Und das bisschen Kitsch kann ich dem Buch ebenfalls verzeihen.

Alles in allem ist „Notes from Ghost Town“ eine gute Mischung aus  Mystery , paranormalem, dem Zurechtkommen mit psychischen Erkrankungen, aber auch mit viel Liebe, Freundschaft und Herz.

„Notes from Ghost Town“ kann ich auf jeden Fall empfehlen. Wer „If I stay“ von Gayle Forman mochte,  dem sollte auch dieses Buch hier gefallen.

Ich möchte definitiv mehr von Kate Ellison lesen.

Bewertung:

4

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: