Rezension | Shadow and Bone – Leigh Bardugo

Shadow and Bone – Leigh Bardugo

The Grisha #1

Juni 2012

Young Adult / Fantasy

Amazon, Goodreads
Bildquelle: goodreads

Kurzbeschreibung:

The Shadow Fold, a swathe of impenetrable darkness, crawling with monsters that feast on human flesh, is slowly destroying the once-great nation of Ravka.

Alina, a pale, lonely orphan, discovers a unique power that thrusts her into the lavish world of the kingdom’s magical elite—the Grisha. Could she be the key to unravelling the dark fabric of the Shadow Fold and setting Ravka free?

The Darkling, a creature of seductive charm and terrifying power, leader of the Grisha. If Alina is to fulfill her destiny, she must discover how to unlock her gift and face up to her dangerous attraction to him.

But what of Mal, Alina’s childhood best friend? As Alina contemplates her dazzling new future, why can’t she ever quite forget him?

-Quelle: goodreads

Meine Meinung:

Zu „Shadow and Bone“ gibt es ja sehr unterschiedliche Meinungen. Ich wollte mir nun endlich meine eigene dazu bilden, und hinter dieses tolle Cover schauen (auch die deutschen Ausgaben sind wunderschön gestaltet).

Leider konnte mich dieses Buch nicht wirklich überzeugen. Ich ging nicht mit allzu großen Erwartungen ran, wurde aber dennoch enttäuscht. Denn neben der großartigen Atmosphäre, die Leigh Bardugo hier aufbaut, bleibt das Buch für mich ziemlich flach. Die Charaktere waren mir von Anfang an alle irgendwie egal, nicht unsympathisch, aber ans Herz wachsen konnten sie mir nicht. Den Verlauf der Geschichte fand ich leider auch viel zu vorhersehbar. Hier wird alles zunichte gemacht, was vorher aufgebaut wurde. Diese wunderbare, mysteriöse Stimmung und diese Welt mit ihren unglaublichen Wesen wurde leider getrübt durch langweilige, einseitige Protagonisten. So kommt mitten im Buch eher das Highschool Drama Feeling auf. Hier werden sämtliche Klischees bedient, die man sonst auch aus Contemporary Büchern kennt. Die Romantik durfte natürlich aber auch nicht fehlen, und an einigen Stellen legte ich das Buch erst einmal genervt zur Seite. Für mich kamen diese Szenen leider viel zu überzogen, unnatürlich und erzwungen daher, was wohl auch daran liegt, dass ich so gut wie alles an dieser Geschichte schon vorher erahnen konnte. Der einzige Charakter in diesem Buch, den ich wirklich interessant fand war wohl der Darkling, der zunächst sehr mysteriös und mit großer Anziehungskraft daher kommt, leider verlor auch er im Laufe des Buches für mich seinen Charme.

„Shadow and Bone“ ist sehr einfach geschrieben, man fliegt nur so über die Seiten, und wenn man, wie ich, ein wenig das Interesse verliert, lassen sich auch ohne Verständnisprobleme mal ein paar Passagen überspringen. Wer sich aber mal an ein englisches Buch herantrauen will, der sollte es mit diesem Buch versuchen. Auch wird sich wohl nicht jeder so schwer mit den Charakteren tun, wie ich. Ich denke allerdings nicht, dass ich den zweiten Teil der Reihe „Siege and Storm“ (auch schon auf deutsch erschienen), lesen werde. Dafür konnte es mich dann doch nicht genug überzeugen, denn nur Atmospähre und Stimmung konnten dieses Buch für mich nicht retten.

Bewertung:

2

Advertisements

Schlagwörter: , ,

11 responses to “Rezension | Shadow and Bone – Leigh Bardugo”

  1. Dani says :

    Oooh, endlich mal jemand, dem es auch so geht wie mir und der nicht in komplette Begeisterung über das Buch verfällt. Mir haben die Figuren nicht gefallen, der rote Faden hat gefehlt und generell war es mir alles zu unlogisch und uninteressant.

  2. Miss Bookiverse says :

    Amen :( Ich glaube langsam werden wir Nichtsogutfinder mehr. Bei dem Buch finde ich es so ärgerlich, weil es so viel Potenzial hat mit dem Setting, dn Grishas und dem Darkling. Hast du die Kurzgeschichte gelesen? Die fand ich super, hat eigentlich auch nichts mit dem Roman zu tun.
    Ich glaube übrigens, dass das Buch auf Deutsch etwas besser ist. Habe mal ein Zitat gelesen und da kam mir der Schreibstil viel anspruchsvoller vor. Glaube die Übersetzer Haben da einiges rausgeholt ;D

    • clickclickric says :

      ja ich war einfach wirklich enttäuscht :/ Die Kurzgeschichte hab ich noch nicht gelesen, vielleicht mach ich das doch mal noch. Na hoffentlich war dieses Zitat repräsentativ für das ganze Buch ;) Aber gut, wenn es noch Übersetzungen gibt, die mal mehr aus dem Buch rausholen harrharr

      • Miss Bookiverse says :

        Mach maaal. Die ist echt gut, wie ein gruseliges Märchen :)
        Ich überlege jetzt schon, ob ich mir den zweiten Teil nicht einfach als deutsches Hörbuch anhöre… das ist außerdem noch gekürzt, vielleicht bleibt mir da ein bisschen was erspart ;D

  3. Literatouristin says :

    Hallo, also mir hat das Buch ziemlich gut gefallen. Ich habs aber auch bloß auf deutsch gelesen ;)
    Mich erinnerte das Ganze an ein Märchen aus Kindertagen und mir machte der schlichte Stil nur wenig aus.
    Aber es ist sehr schön auch mal entgegengesetzte Meinungen zu hören.

    L.G. Bianca

    • clickclickric says :

      Hallo Bianca, ist doch super, wenn es dir gefallen hat! Ich war nur so enttäuscht, dass die Geschichte mich über diese Märchenstimmung und Atmosphäre hinweg nicht überzeugen konnte, aber da muss ich dir recht geben, ich habe mich auch ein wenig in meine Kindheit zurück versetzt gefühlt :)

  4. Ellie says :

    Tja, ich schließ mich mal mit dem Amen an ^^ ! Eigentlich ist da nicht wirklich was hinzuzufügen. Es war einfach eine riesengroße Enttäuschung.

Trackbacks / Pingbacks

  1. Statistik | Oktober | - November 2, 2013

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: