Schlechte Angewohnheiten – Gute Vorsätze

banner

Jaja ich weiß, das Jahr ist jetzt schon ein paar Tage alt und für die Vorsätze bin ich eigentlich auch ein bisschen spät dran. Aber ehrlich gesagt wollte ich mir gar keine vornehmen, was Bücher angeht. Außer natürlich die üblichen Verdächtigen: weniger Bücher kaufen, Sub Abbau Extrem und die Kommentar Challenge….aber dann habe ich immer mehr Posts in der Richtung von anderen gesehen, mein Leseverhalten beobachtet und mir doch ein paar Sachen aufgeschrieben. Am Ende blieben 3 Vorsätze, die ich dieses Jahr auch endlich mal durchsetzen möchte. Denn schlechte Angewohnheiten beim Lesen haben wir doch alle, aber jetzt sag ich meinen den Kampf an! :)

Los gehts~

tv

Das ist glaube ich meine größtes „Problem“. Ich muss immer den Fernseher beim Lesen an haben, als Hintergrundgeräusch. Wieso weiß ich nicht. Ist ja eigentlich auch total sinnlos, denn wenn das Buch gut ist, ignoriere ich sowieso was da läuft, bzw. blende es ganz aus. Also kann er eigentlich auch aus bleiben, dann vielleicht doch lieber Musik hören.

handy

Immer wieder erwische ich mich beim Lesen dabei, wie ich mich selbst mit meinem Handy ablenke, da kann das Buch noch so gut sein. Zwischen Kapiteln fällt mir ein, ich könnte ja mal wieder bei Twitter, Instagram, etc. reinschauen. Muss wirklich nicht sein. Das einzige Problem an der Sache ist, dass ich bei englischen Büchern gerne mal zwischendurch Wörter nachschlage, die ich so gar nicht aus dem Kontext erschließen kann. Passiert nicht allzu oft oder hängt auch von dem jeweiligen Buch ab. Mit einem Wörterbuch mag ich mich auch nicht hinsetzen. Die vorläufige Lösung ist also, erstmal alles auf einen Zettel zu schreiben und später nachzuschlagen. Nicht optimal, aber besser. Oder habt ihr einen anderen Vorschlag?

notes

Ich habe ja schon ein Notizbuch angefangen, da stehen auch Notizen zu gelesenen Büchern drin. Allerdings war ich damit nicht wirklich konsequent. Gerade bei Reihen kann das fatal sein, manchmal kann ich mich kaum an den Inhalt des vorherigen Bandes erinnern. Ich weiß gar nicht, warum ich aufgehört habe, die Notizen zu machen, wahrscheinlich einfach aus Faulheit, wenn ich ganz ehrlich bin. Dass ich das nicht für jedes Buch, das ich lese, durchsetzen werde ist mir klar, aber bevor ich wieder ewig im Internet nach Zusammenfassungen suchen muss, wenn ein neuer Band rauskommt, mach ich das ab jetzt doch lieber wieder selbst.

Geht es euch da ähnlich wie mir? Habt ihr auch solche Angewohnheiten, von denen ihr euch lieber trennen würdet?

Advertisements

Schlagwörter: ,

43 responses to “Schlechte Angewohnheiten – Gute Vorsätze”

  1. Laura says :

    Deine ersten beiden „Probleme“ kann ich nicht teilen, ganz im Gegenteil. Ich brauche beim Lesen vollkommene Ruhe und kann es überhaupt nicht haben, wenn Musik, der Fernsehen oder sonst etwas im Hintergrund läuft. Meiner Lektüre gilt meine volle Aufmerksamkeit und zum Handy greife ich auch nur, wenn ich das Gefühl habe, ich muss jetzt unbedingt eine Emotion zu dem Buch via Twitter, Goodreads oder Co. loswerden.

    Im dritten Punkt stimme ich dir allerdings voll zu! Es wäre wirklich angebracht mir während oder selbst nach dem Lesen mehr Notizen zu machen, denn selbst nach einer Woche fällt es manchmal schwer, alle Gefühle und Gedanken zu einem Buch wieder hervorzurufen.

    • clickclickric says :

      Da scheine ich echt eine Minderheit zu sein mit meiner Sucht nach einem Hintergrundgeräusch XD Aber so komplette Stille macht mich irgendwie nervös, dann kann ich mich auch kaum auf das Buch konzentrieren :/
      Bewundere das aber, wenn das jemand kann XD

      Während dem lesen kann ich das auch eher nicht so, das bringt mich dann zu sehr raus, außer ich will akut irgendetwas aufschreiben, weil ich weiß, ich vergesse das sonst wieder, aber sonst mache ich das eher nach dem Lesen.
      Aber dass man das so schnell wieder vergessen hat bzw sich nicht mehr so gut ins Gedächtnis rufen kann, kenne ich nur zu gut. Manchmal komme ich dann noch nicht mal mehr auf die Namen der Protagonisten, aber das ist meist nur bei schlechteren Büchern der Fall.

  2. Sema IV says :

    Ja, Twitter ist wirklich so eine kleine Sucht geworden ^^. Vor allem wenn das Handy dann wieder vibriert, weil was Neues hereingekommen ist, fällt es mir extrem schwer, nicht gleich danach zu greifen. Das Problem mit dem Fernseher als Hintergrundgeräusch habe ich nicht, ich habe eher das Problem mit den Serien, die ich inzwischen sehr oft ansehe, obwohl ich auch gerne lesen würde – aber meistens kann ich mich dann nicht dazu aufraffen :-/. Hoffentlich ändert sich das auch wieder… Ansonsten würde ich gerne noch dickere Bücher lesen, da ich da ein paar SuB-Leichen habe. Aber ob das was wird, wage ich ja zu bezweifeln :-D.

    • clickclickric says :

      Vibration hab ich immer ausgeschaltet, das würde mich dann doch zu sehr stören, als es eh schon tut. Aber gut, dass ich da nicht die Einzige bin XD

      mhh bei mir ist das eher andersrum. Im Moment hab ich komplett die Lust am Serien schauen verloren. Außer halt ein paar Ausnahmen wie DW, GoT und Sherlock, aber ich hab ja auch immer viele Sitcoms geschaut. Das fällt jetzt komplett weg und deshalb hab ich auch mehr Zeit dafür :)

      Ach schau einfach, ob du irgendwann mal Lust drauf hast. Sich durch so dicke Bücher zu kämpfen ist ja auch schmarrn. Das ist aber auch mein Ziel, ein paar mehr Bücher über 500 Seiten zu lesen. Und vielleicht ein paar mehr Adult Bücher…

      • Sema IV says :

        Na, Vibration brauche ich dann doch noch xD.
        Hmmm, ja, ich habe in letzter Zeit echt zu viele angefangen, die ich jetzt versuche, aufzuholen. Warten muss ich nur immer auf etwa drei, bei denen ich auf dem aktuellen Stand bin. Vielleicht gelingt es mir, mich da mal ein bisschen einzuschränken xD.
        Ja, Adult wollte ich auch mehr lesen (lese gerade eins und davor hatte ich auch schon eins), das passt eh, weil die meisten Wälzer bei mir Adult sind xD. Vielleicht habe ich auch deswegen generell mehr Lust auf YA :-D.

        • clickclickric says :

          welches liest du denn? ich suche ja auch noch schöne Blogs, die mehr so Richtung Adult vorstellen. Young Adult macht ja auch schon Spaß, genauso Middle Grade Bücher, hat halt alles seine Vor- und Nachteile :)

          • Sema IV says :

            Ich lese gerade Gone Girl, davor hatte ich Die Selbstmord-Schwestern, das gilt ja manchmal sogar als Klassiker :-D.
            Ja, stimmt, da fehlt mir eigentlich auch was. Hmm, vielleicht ist in dem Feed für die Kommentar-Challenge was dabei, da wollte ich sowieso noch mal durch die anderen Blogs schauen.

          • clickclickric says :

            ja das hab ich mir auch für morgen vorgenommen :)
            hat dir The Virgin Suicides gefallen?

          • Sema IV says :

            :-D Oh, cool, möchtest du dann mit Nina und mir lesen?
            Ja, irgendwie schon. Ist aber ein bisschen ein komisches Buch, finde ich xD.

          • clickclickric says :

            Achso ich meinte das mit den Blogs, sorry ;) Gone Girl dauert bei mir noch. Steht aber auf der Quartalsliste.

          • Sema IV says :

            Ach so! Ne, ne, ist ja kein Problem, dann habe ich das nur falsch verstanden :-D.

  3. katnissdean says :

    Wir haben keinen TV ^^ Daher hab ich das problem von vornherein gar nicht. Außerdem bin ich ein Mensch der Stille schätzt – also vor allem beim Lesen. Daher würde ich nichtmal Musik anmachen können, das würde mich in den Wahnsinn treiben. Ich kann zwar auch auf Bahnfahrten lesen, aber das ist für mich was anderes, als wenn ich intentionell mir selbst Stolpersteine in den Weg lege :D

    Handy… ja, ich twitter auch gern mal. Aber wenn ich lese mach ich den Laptop zu. Das Handy liegt durchaus in Reichweite, aber wenn das Buch gut ist, dann lese ich einfach. Manchmal brauch ich nach 2-3 Kapiteln vielleicht kurz ne Pause. Dann schau ich 1 Minute bei Twitter rein und lese weiter ^^ Passiert aber auch nicht oft.

    Notizen brauche ich nicht – würde mich auch vollkommen aus dem Buch bringen. Das einzige, wo ich sowas in der Art mache ist bei Leserundenbüchern. Je nachdem, wie inhaltsstark sie sind, reflektiere ich nach einem gewissen Intervall für mich selbst. Manchmal passt das zu den Leseabschnitten, manchmal brauch ich kleinere Intervalle zum Kommentieren.

    Bei Reihen… also entweder ich kämpf mich dann durch und die Erinnerung kommt oder ich les das vorherige Buch einfach nochmal *gg*

    • clickclickric says :

      irgendwie macht mich solche Stille dann zu nervös :/ ich würde das gerne im Kopf ausstellen, aber wenn ich dann Musik dazu höre, ist das meist eh was instrumentales. Gerade wenn ich in der Sbahn lese, weil ich die Musik dann direkt auf den Ohren hab, da kann ich dann nicht auch da noch Texte aufnehmen, während ich lese.

      ich muss in der Sache mit dem Handy wirklich disziplinierter vorgehen…aber wenn ich einmal dran denke, dass ich ja nachschauen könnte, lässt mich der Gedanke irgendwie nicht mehr los und dann krieg ich auch nicht viel mit vom Buch, bis ich nachgeschaut habe…total dämlich eigentlich.

      wenn dann mache ich die Notizen ja nach dem Lesen, schreibe einfach pro und contra dazu auf und meist noch ein Fazit. Währenddessen würde mich das auch zu sehr rausbringen.

      haha XD hab mich auch schon oft durchgekämpft aber irgendwie ist es schade, wenn dann so ein paar Details fehlen, an die man sich einfach nicht mehr erinnern kann. Die Bücher, die mir richtig gut gefallen haben, lese ich dann auch oft nochmal, aber es gibt ja ein paar Reihen, die möchte man einfach nur noch durchziehen XD

  4. Ellie says :

    Wenn man keinen Fernseher hat, kann er auch nicht zum Problem werden xD . Da ich im Allgemeinen lieber absolute Ruhe beim Lesen habe, bleibt auch die Musik aus. Früher hatte ich oft was laufen, mittlerweile lenkt es mich aber meistens ab (wenn ich in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin geht es aber fast nicht ohne Musik).

    Ja, zum Handy greife ich auch immer öfter. Lange war das kein Problem, weil ich kein Smartphone hatte, dann hatte ich in KS ja auch noch weder Wlan noch anderweitig Internet. Aber gerade zu Hause hüpf ich doch immer mal wieder bei Twitter und GR vorbei. Meistens aber auch nur, wenn ich gerade ne kleine Flaute habe oder meinen momentanen Lesefortschritt teilen will.

    Mein Notizverhalten ist ziemlich inkonsequent. Wenn ich mir Notizen mache, dann bin ich sehr genau und fasse wirklich jedes Kapitel oder jede Perspektive in ein paar Sätzen zusammen. Allerdings ist das ziemlich mühselig, wenn auch hilfreich. Wenn ich aber ein Buch richtig toll finde und es mehr oder weniger auf einmal wegputze, dann vergesse ich auch ganz schnell die Notizen – sehr zu meinem späteren Leidwesen, da ich gemerkt habe, dass ich besonders vergesslich bin, wenn ich Bücher in kürzester Zeit verschlinge.

    • clickclickric says :

      jaja der Fernseher ist echt unnötig eigentlich, so viel schaue ich ja auch wirklich nicht. bzw sollte ich das unterscheiden: so viel, das ich wirklich bewusst schauen möchte, gibt es nicht. Eigentlich bräuchte ich den kaum, denn für die Sachen, die ich dann mal schauen möchte gibt es ja auch Streams. Aber ganz von meiner Kiste trennen, kann ich mich auch nicht.

      ich weiß nicht, was mich dazu bringt, so oft aufs Handy zu schauen, da denk ich einfach ne Sekunde drüber nach und dann lässt mich der Gedanke nicht mehr los. Total unnötig. Den Lesefortschritt trage ich dann meistens eh am Laptop ein, der ist ja auch immer an.

      krass, dass du dann wirklich so viel zusammenfasst. Die Arbeit mache ich mir nicht, ich schreibe mir höchstens pro und contra und ein Fazit auf. Aber dass ich mir umso weniger merken kann, desto besser das Buch ist, habe ich auch ;)

      • Ellie says :

        Wenn schon, denn schon. Gerade bei Serien ist das unglaublich praktisch. Oder, wenn ich mal wieder eine Rezi über ein Buch schreibe, das ich vor einem Jahr gelesen habe xD .

  5. Julia says :

    Ich hab deinetwegen jetzt eins meiner vielen leeren Notizbücher rausgekramt und versuche auch mal Notizen zu machen. Bisher habe ich den Sinn davon nicht verstanden, wenn man keine Reviews schreibt, aber viele, die ich kenne, machen es trotzdem. Mal sehen, wie das wird.

    Das mit dem Fernseher/Musik habe ich auch. Ich brauche Geräusche beim Lesen, sonst werde ich nervös und unkonzentriert. Ich kann auch nicht sagen, wieso das so ist. Wenn man da mal drüber nachdenkt, ist das ziemlich unlogisch.

    • clickclickric says :

      ha! :D zu Büchern, bei denen ich weiß, dass ich keine Rezension schreibe, und die auch nicht zu Reihen gehören, schreibe ich auch keine Notizen. Außer da ist irgendwas, das ich ganz unbedingt festhalten muss.

      yay endlich jemand der mich versteht XD ich mag diese komplette Stille auch einfach nicht, irgendwas stört mich dann da dran und dann bin ich genau wie du noch unkonzentrierter.

  6. Bou says :

    Ich glaub ich klaue mir mal die Idee auch für meinen Blog xD Aber du hast wirklich neben dem Lesen Fernseher laufen? Könnte ich gar nicht. Bei mir muss absolute Stille herrschen, damit ich so richtig in eine Geschichte versinken kann. Dann merke ich auch wirklich nichts mehr von meiner Umgebung und ab da könnte man dann auch den Fernseher einschalten. Aber nicht zu Beginn.
    Oweh und das mit dem Notizbuch muss ich auch anfangen. Gerade bei Reihen wäre das optimal, da spart man sich dann so einiges recherchieren.

    • clickclickric says :

      mach nur, mach nur XD bin gespannt, was du so für schlechte Angewohnheiten hast :p

      XD ja ganz echt. Da läuft dann oft Spongebob oder sowas. jap auch noch was total überdrehtes. Aber ich bemerke es ja wie gesagt fast nicht. Deshalb bleibt der ab sofort auch aus. Nur irgendeine Form von Hintergrundgeräusch brauche ich, sonst werd ich verrückt XD

      eben! Dieses ewige Suchen nervt einfach nur noch, oft findet man dann ja auch keine wirklich gute Zusammenfassung. Also lieber die eigene Faulheit überwinden haha

  7. Laura Martell says :

    Woo hast du diese tollen Fähnchen her? :D

    Beim Lesen brauche ich immer Ruhe, was irgendwelche Geräusche angeht – lustigerweise stört es mich aber nicht, nebenbei am PC zu sitzen und dann auch mit Freunden zu schreiben oder Twitter, etc. immer mal wieder zu checken :D Und für die Notizen empfehle ich die tollen Bookjournals, da hab ich letztes Jahr auch eins angefangen. Sollte ich mir vielleicht auch mal zum Vorsatz machen, es wieder aktiver zu führen. Für Rezis ist das nämlich echt hilfreich.

    • clickclickric says :

      Die hab ich selbst gebastelt mit Photoshop ;)

      Oh :D ich weiß nicht, so direkt am Laptop sitzen und lesen könnte ich erst recht nicht, dann schaffe ich vielleicht eine halbe Seite und schaue dann wieder bei Twitter etc.

      Bisher hab ich leider kein spezielles Bookjournal gefunden, das so für mich am Besten passt :/ Deshalb hab ich jetzt erstmal ein komplett leeres Notizbuch, aber ich überlege schon seit langem, mir einfach selbst eins zu gestalten :)

  8. thatyvo says :

    Könnte ich exakt so übernehmen, wobei das mit dem Fernseher weniger das Problem ist… in meinem Zimmer hab ich eh keinen, und wenn ich im Wohnzimmer sitze, dann kann ich das auch ausblenden. Das Handy ist da schon eher ein Problem – ständig bin ich irgendwas am fotografieren, twittern, updaten, gucken was ihr geschrieben habt… schlimm^^

  9. Anja says :

    Hmm nee, der Fernseher ist aus wenn ich lese. Und Musik hören könnte ich dabei auch nicht, das würde mich total ablenken. Beim Handy mit Twitter etc. kommts drauf an. Manchmal glotze ich gefühlt alle 5 Minuten drauf, manchmal bleibt es aber auch einfach liegen und ich habe gar nicht das Bedürfnis, danach zu schauen. „Mehr Notizen machen“ wäre auf jeden Fall hilfreich, aber da habe ich keine Lust zu, wenn ich lese. Am besten wäre eine kurze Zusammenfassung, wenn ich fertig bin, aber das vergesse ich eigentlich immer.

    • clickclickric says :

      Ja genau, so gehts mir eben auch. Während dem Lesen hätte ich da auch keine Lust zu, das wäre nur noch eine Sache, die mich aus dem Lesefluss wirft XD Nach dem Lesen vergisst man das schnell, aber das ändert sich jetzt! (hoffentlich XD)

  10. crini says :

    Mehr Notizen machen ist für mich auch gaaaanz wichtig. Auch wenn es manchmal Spaß macht, die Bücher dann vor dem neuen Teil der Reihe nochmal zu lesen, will ich dann doch nicht so wie Elli enden XD

    Mit dem Fernseher nebenbei ginge bei mir ja gar nicht, da höre ich dann ständig was und würd immer neugierig aufgucken :D Aber Musik klappt bei mir total gut.

    Das Handy ist bei mir auch ne ganz große Ablenkung, genauso wie der PC. Ich lese ja am meisten wirklich Abends gegen acht und gerade dann geht auf Twitter natürlich immer die Post ab XD

    • clickclickric says :

      pahhahaha :D Königin der Rereads! Nee eben, bei bestimmten Reihen macht das Spaß, aber bei jeder Reihe könnte ich das nicht durchziehen. Bei manchen ist man ja auch froh, wenn sie endlich durch sind XD

      Eben! Und dann ist da wieder diese Angst was zu verpassen XD Das muss sich doch irgendwie abstellen lassen.

  11. Christine says :

    Für gute Vorsätze ist es doch nie zu spät :)
    Was hat es denn mit der Kommentar Challenge auf sich?

    Hast du echt den Fersehen an, während du liest? Das finde ich irgendwie voll witzig^^ Ich schau an sich schon kaum Fernsehen, aber beim Lesen würde ich ihn erst recht nicht anlassen. Aber ich kann mich auch überhaupt nicht auf mein Buch kozentrieren, wenn irgendein anderes Geräusch oder so im Hintergrund ist :)
    Ich kann mit meinem Handy nicht ins Internet gehen, also ist das nur dann eine Ablenkung, wenn ich doch mal ein Wort nachschlage. Allerdings bin ich selbst dafür manchmal zu faul.
    Das mit den Notizen nehme ich mir auch immer vor und bei manchen Bücher mache ich es sogar, bei den meisten allerdings nicht. Wenn lese möchte ich nunmal nicht auch noch Notizen machen, vor allem weil meistens kein Stift und Zettel neben mir liegt. Allerdings hab ich mir jetzt angewöhnt immer Post-Its neben meinem Bett zu haben um mir wichtige Stellen oder schöne Zitate zu markieren, die ich später nochmal nachlesen könnte. Es ist nicht ganz so hilfreich wie Notizen machen, aber es geht^^

    • clickclickric says :

      Da hast du auch wieder recht :) Achso, die Kommentar Challenge ist einfach dazu da, Routine ins Kommentieren zu bekommen, da das öfter mal zu kurz kommt. Und um neue Blogs zu entdecken :) https://bedbooktea.wordpress.com/die-kommentar-challenge/

      doch doch hab ich XD ich blende den ja dann irgendwie aus, aber komplette Stille mag ich nicht, da werde ich irgendwie unkonzentriert.

      ja mit den Notizen ists bei mir halt auch so, deshalb will ich jetzt einfach nach dem Lesen Notizen machen, ein Fazit oder einfach was ich gut oder schlecht fand. So kleine Post its hab ich aber immer neben mir liegen, für schöne Stellen im Buch etc. :)

  12. Eva says :

    Waah das mit dem Handy nervt mich auch seit langem! Ich glaube, Handy/ Internet generell haben ziemlich dazu beigetragen, dass ich nicht mehr so konzentriert lesen kann wie früher, als ich ohne Probleme stundenlang in einem Buch versinken konnte. Ich versuche jetzt schon länger, das wieder zu erreichen … Bisher erfolglos :(

    Das mit dem Notizbuch habe ich versucht …. Aber hab da leider zu wenig Disziplin zu. Vielleicht versuche ich es mal wieder :D

    LG und schönen Sonntag noch :**

    • clickclickric says :

      ja ich find das auch total schade :/ irgendwie muss es doch eine Möglichkeit geben, wieder so richtig in die Bücher eintauchen zu können, ohne ständig ans Handy zu denken oder was nachzuschauen. So viele Vorteile Smartphones auch haben, meh….

      ja das mit der Disziplin… ich hab das ja schonmal ne ganze Zeit richtig durchgezogen und dann einfach aufgehört. XD

  13. Melanie S. says :

    Mir gefallen deine Vorsätze richtig gut! Beim Vorsatz, dass der Fernseher aus bleibt könnte ich direkt auch ansetzen – jetzt nicht beim Lesen, sondern ganz allgemein. Denn beim Lesen stört er mich sowieso… ich wundere mich ja immer, wenn jemand erzählt er könne neben Fernseher/Radio lesen. Ich bekomm das nicht hin – meine Konzentration ist da gleich weg. Wie lange ich schon gebraucht habe, dass mich die Hintergrundgeräusche und das Gerede beim Zugfahren nicht gestört haben während dem Lesen oO

    Und auch beim Thema Notizen machen könnte ich noch gute Vorbilder brauchen ;) entweder ein Buch fesselt mich nicht (und was will ich dann groß mit Notizen?) oder es spricht mich so an, dass ich es gar nicht aus der Hand legen möchte um Notizen zu machen. Und nach dem Lesen brauch ich oft ein bisschen Zeit um meine Gedanken zu ordnen *g*

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei deinen Vorsätzen und ich bin gespannt wie das bei dir so wird. Und ich werde mir das ein oder andere vielleicht auch noch vornehmen ;)

    • clickclickric says :

      das Gerede von anderen im Zug geht mir auch auf die Nerven, da kann ich mich sowieso gar nicht aufs Lesen konzentrieren, mit Musik geht das dann schon. Ja, der Fernseher, wie gesagt, ich weiß absolut nicht wieso, aber es ist so unnötig. Nur macht mich komplette Stille dann erst recht nervös XD

      Ich denke auch nicht, dass ich bei jedem Buch Notizen machen werde, weil wie du sagst, manche Bücher sind halt nicht ganz so interessant ;)

      Danke auf jeden Fall :) ich hoffe, dass ich das so durchziehen kann!

  14. Sandy says :

    Jaja, Hintergrundbeschallung. Kenne ich. Brauche ich auch immer, am besten vom TV. >.<
    Und was Notizen angeht, bin ich auch sehr nachlässig. Die mache ich immer auf irgendwelchen Zettelchen, aber nie in mein schönes Heft. *Augenroll* Ein Teufelskreis. Aber hey…wie wäre es mit einer Challenge. XD

    • clickclickric says :

      das ist einfach so unnötig ne :/
      ich hab ja ein schönes Notizbuch, aber da wurde ich dann irgendwie immer nachlässiger mit und hab nur noch total gehetzt was reingeschrieben (wenn ich was geschrieben hab!) deshalb soll das jetzt mal schöner werden! XDD oh nein! nicht noch eine Challenge haha

  15. Amelie says :

    Das Problem mit dem Handy kenn ich nur zu gut!! Da setzt man sich hin um zu lesen und guckt erstmal ne viertel Std. bei Instagram und Twitter rum.. sehr schlechte Angewohnheit!

    • clickclickric says :

      Eben! Man kann sich dann auch einfach nicht mal mehr wirklich auf das Buch konzentrieren, und das ist einfach nur schade :/ aber deshalb soll das ja jetzt ein Ende haben :D

  16. Captain Cow says :

    Ohhh mehr Notizen sollte ich mir auch unbedingt mal machen. Bei bekannteren Büchern gibt’s ja meistens Spoilerzusammenfassungen im Internet, auf die greife ich dann gerne mal zurück, aber bei manchem fehlt das eben und dann macht der Folgeband meistens etwas weniger Spaß, weil man am Anfang erstmal damit beschäftigt ist, sich an alles zu erinnern. Bei „The Bone Season“ war ich aber diszipliniert mit notieren, da kommen ja noch so viele Bände xD
    Hintergrundbeschallung ist bei mir zum Glück kein Problem, weil ich gar keinen Fernseher habe. Wenn, dann höre ich eventuell Musik, aber das unterstützt die Stimmung bei mir eher, als dass es mich ablenkt.
    Mein größter Vorsatz ist wohl, in Gedanken einfach bei dem aktuell gelesenen Buch zu bleiben. Voll oft gucke ich auf Goodreads herum oder auf Blogs oder in mein Regal und will unbedingt alles andere auch noch lesen. Ist ja eigentlich nicht schlecht, aber ich würde gerne mehr im Hier und Jetzt bleiben und einfach mein eigenes Buch genießen und nicht immer so geiern x) Aber das klappt zum Glück auch oft ganz gut.

    • clickclickric says :

      eben, wenn man sich erstmal durchkämpfen muss, und dann fällt einem bei der Hälfte ein Detail ein, das vorher wichtig war oder so XD unnötig, man muss einfach nur die Faulheit überwinden haha
      Ich überlege jetzt ernsthaft, den Fernseher rauszuschmeißen, brauche den ja (aktiv) eh kaum… mhhh, dann kommt man da auch nicht mehr so in Versuchung XD
      Bei deinem Vorsatz geb ich dir aber auch recht! Einfach mal mehr Konzentration auf das Buch, das man gerade liest, bräuchte ich auch öfter. :/

  17. seitengezwitscher says :

    Das sind alles Vorsätze, die 100% auf mich zutreffen. Aber die Gewohnheit ist immer schwer zu brechen.

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: