Rezension | Hidden – Catherine McKenzie

Hidden – Catherine McKenzie

Erscheint am: 1. April 2014

Adult / Contemporary

Amazon, Goodreads
Bildquelle: goodreads

 

 

 

 

 

Kurzbeschreibung:

While walking home from work one evening, Jeff Manning is struck by a car and killed. Two women fall to pieces at the news: his wife, Claire, and his co-worker Tish. Reeling from her loss, Claire must comfort her grieving son as well as contend with funeral arrangements, well-meaning family members, and the arrival of Jeff’s estranged brother, who was her ex-boyfriend. Tish volunteers to attend the funeral on her company’s behalf, but only she knows the true risk of inserting herself into the wreckage of Jeff’s life.

Told through the three voices of Jeff, Tish, and Claire, Hidden explores the complexity of relationships, the repercussions of our personal choices, and the responsibilities we have to the ones we love.

-Quelle: goodreads

Meine Meinung:

Ich lese ja viel im Contemporary Genre, und dort auch sehr viel Young Adult Bücher, aber jetzt wurde es mal wieder Zeit für etwas anderes. „Hidden“ ist aus der Sicht von Jeff, Tish und Claire erzählt. Drei Erwachsenen, die mit ihren Familien mitten im Leben stehen. Zumindest bis zu dem Unfall bei dem Jeff tödlich verunglückt. Ich fand, die Zusammenfassung klang wirklich interessant, nur leider konnte das Buch nicht an meine Erwartungen anschließen.

Ich hatte einige so kleine Probleme mit „Hidden“. Wie gesagt, das Buch ist aus drei Perspektiven erzählt, jedoch ähneln sie sich alle so sehr, dass ich manchmal ein paar Schwierigkeiten hatte, diese in den ersten paar Absätzen auseinanderzuhalten. Und eine davon ist schließlich ein Mann. Das Buch verläuft ziemlich langsam, vor allem in der ersten Hälfte. Etwa ab der Mitte des Buches passiert auch endlich mal mehr. An sich habe ich kein Problem damit, wenn Bücher etwas langsamer verlaufen oder es keine großen Entwicklungen gibt, nur hier tat ich mich besonders schwer damit, da ich mich einfach nicht mit den Protagonisten identifizieren konnte. Das lag gar nicht mal so sehr am Alter der Protagonisten, sondern einfach daran, dass sie für mich blass blieben und sie so ineinander verschmolzen. Man erfährt zwar nach und nach was alles vor Jeffs Tod passiert ist, aber das konnte mich leider nicht so fesseln wie erwartet. Leider war mir bei einigen Ereignissen vorher schon klar, dass sie so passieren würden und „Hidden“ konnte mich kaum überraschen.

Allerdings glaube ich, dass dieses Buch und ich einfach nicht zusammenpassen. Es gibt sicherlich andere Leser, die sehr viel Freude daran hätten, denn gut geschrieben ist es. Im Grunde ist es einfach ein schönes Buch über Freundschaft und vor allem Beziehungen. Es liest sich ziemlich schnell und einfach und man möchte, trotz der Stellen, die sich etwas ziehen, wissen wie es weitergeht. Vielleicht werde ich es irgendwann noch mit einem anderen Buch der Autorin versuchen, denn diese lockere Art zu schreiben gefällt mir eigentlich ganz gut, nur werden „Hidden“ und ich so schnell keine Freunde.

Bewertung:

2,5

Advertisements

Schlagwörter: , ,

Trackbacks / Pingbacks

  1. Statistik | März | bed, book & tea - März 31, 2014

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: