Rezension | Vivian versus the apocalypse – Katie Coyle

vivian

details

Vivian versus the apocalypse – Katie Coyle
Deutscher Titel: –
Erschienen am: 5. September 2013
Genre: Young Adult / Contemporary / Science Fiction
Seiten: 288

links

Amazon, Goodreads

 

 

 

 

beschreibung

A chilling vision of a contemporary USA where the sinister Church of America is destroying lives. Our cynical protagonist, seventeen-­year-­old Vivian Apple, is awaiting the fated ‚Rapture‘ -­ or rather the lack of it. Her evangelical parents have been in the Church’s thrall for too long, and she’s looking forward to getting them back. Except that when Vivian arrives home the day after the supposed ‚Rapture‘, her parents are gone. All that is left are two holes in the ceiling…

Viv is determined to carry on as normal, but when she starts to suspect that her parents might still be alive, she realises she must uncover the truth. Joined by Peter, a boy claiming to know the real whereabouts of the Church, and Edie, a heavily pregnant Believer who has been ‚left behind‘, they embark on a road trip across America. Encountering freak weather, roving ‚Believer‘ gangs and a strange teenage group calling themselves the ‚New Orphans‘, Viv soon begins to realise that the Rapture was just the beginning.

-Quelle: goodreads

meinung

Wenn ich ganz ehrlich bin, wollte ich „Vivian versus the apocalypse“ von Katie Coyle erstmal nur aufgrund des wunderschönen Covers haben. Dann hatte ich es ewig auf meiner Wunschliste und vor ein paar Monaten hab ich es mir ertauscht. Wieso hab ich so lange gewartet, es dann auch zu lesen? Gefallen hat es mir nämlich richtig gut, und dabei war es ganz anders als erwartet.

Erwartet habe ich ein leicht (pre)apokalyptisches Contemporary Jugendbuch, das mehr von einem Roadtrip durchzogen wird und sich wie nichts durchlesen lässt. Bekommen habe ich allerdings ein schwermütiges, bedrückendes Jugendbuch mit einer gesunden Portion an Glaubensfragen und -kritik. Aber genau das hat mir richtig gut gefallen, diese ganze Atmosphäre des Buches. Denn Vivian hat ihre Eltern verloren. Wie wäre das nur für jeden von uns, wenn uns das passieren würde, Eltern, Freunde, Partner…weg. Katie Coyle schafft es eben genau diese Stimmung richtig rüberzubringen. Zu Beginn war mir ihr Schreibstil noch ein wenig zu holprig, zu abgehakt und irgendwie alles nicht so flüssig. Nach ein paar Kapiteln und bereits jeder Menge Spannung hatte mich das Buch aber gefangen genommen. „Vivian versus the apocalypse“ schafft es immer wieder, einen auf Vivians Reise zu überraschen. Nur gegen Ende konnte ich einige dieser Entwicklungen voraussehen, aber das macht das Buch nicht weniger schlecht. Ein weiterer Grund, warum ich dieses Buch so gut fand, ist wohl einfach, dass das alles gar nicht so fernab von der Realität ist.

Bis vor kurzem wusste ich nicht, dass es noch einen zweiten Teil unter dem Titel „Vivian versus America“ geben wird, der bereits im August erscheint. Und zuerst war ich ein bisschen genervt, denn schon wieder ein Zweiteiler, noch eine Reihe, aber am Ende ist es besser so, denn „Vivian versus the apocalypse“ endet ziemlich abrupt und etwas seltsam. Man muss einfach wissen wie es mit ihr weitergehen wird. Ich freue mich also auf den 2. Teil und hoffentlich weitere Bücher von Katie Coyle!

 

bewertung

4

 

Advertisements

Schlagwörter: , ,

9 responses to “Rezension | Vivian versus the apocalypse – Katie Coyle”

  1. Christine says :

    Irgendwie will ich das Buch unbedingt lesen und gleichzeitig doch wieder nicht. Eigentich klingt es gut, aber…naja, so richtig überzeugt bin ich noch nicht^^ Aber es ist schon mal ein gutes Zeichen, wenn du es mochtest xD

    Aber die aller wichtigste Frage..wie hast du dieses Foto gemacht?! xDD

    • clickclickric says :

      Wenn du dir nicht so sicher bist, kann ich es dir auch gerne ausleihen, wenn du magst :D (aber nur wenn du zu den Nicht-Rückenbrechern gehörst :p)

      haha …. Magiieeeeee! 8D nein Schmarrn beiseite….habs an der einen Seite festgehalten XD

      • Christine says :

        Rückenbrechen? NIEMALS! (Außer bei meiner Ausgabe von Scarlet, da macht es sowieso nichts mehr xD) Nein, ich gehe wirklich sehr gut mit Büchern um. Ich würde es mir auch sehr gerne ausleihen, wenn du es mir so anbietest :D

        Aber das schwebt so mitten im Raum!
        …aaah, die Ecke, ich sehe es^^ Cheeky xD

  2. marquessbramble says :

    Realistisch und ernste Thematik, perfekte Mischung für mich *-*
    Ist ein bisschen Humor eigentlich auch dabei? Der Titel hört sich nämlich ein bisschen danach an :)

    Liebe Grüße,
    Bramble

  3. Sema IV says :

    Ric, hör‘ endlich auf! Ich will nicht noch mehr Bücher auf der Wunschliste!

Trackbacks / Pingbacks

  1. Statistik | Mai | bed, book & tea - Mai 31, 2014

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: