Statistik | Juli

statistikheader

Wie versprochen, gibt es nun noch meine Julistatistik, bevor ich mich endgültig in meine Sommerpause und den Urlaub in Berlin verabschiede. Der Juli war lesetechnisch erst nicht so der Hammer, ich hatte irgendwie eine Leseflaute, dann kamen noch die letzten Prüfungen und viel Zeit blieb da eigentlich nicht, aber ab Mitte des Monats hat sich das komplett gedreht und ich habe mir einfach die Zeit zum lesen genommen, gerade auch nach den Prüfungen war das super,  ich hab mich einfach nur auf mein Bett und ein gutes Buch gefreut. Aber deshalb möchte ich mich gar nicht beschweren ;) Mal sehen, wie viel das im August wird, wenn ich quasi den ganzen Monat unterwegs bin, aber nun erstmal zu den Büchern, die ich diesen Monat gelesen habe!

 

 

 

 

 

 

 

juli

 

vomsubausgeliehen

Roomies // Sara Zarr & Tara Altebrando: Das war ein Notizbuch von Hannah. War auf jeden Fall schön, dort mitzulesen, allerdings hat mir das Buch nur zur Hälfte gefallen, denn die eine Erzählperspektive war kaum was für mich (und ich vermute, das war nicht die von Sara Zarr). Aber Notizbücher sind ja meistens lustig, deshalb hat es ja dann doch Spaß gemacht :) (3/5) 

Bird und ich und der Sommer, in dem ich fliegen lernte // Crystal Chan: Bereits rezensiert (klick) und für wunderbar befunden! Ein ganz tolles Buch, das endlich mal ein bisschen Abwechslung schafft, mit gut ausgearbeiteten Charakteren, die einem richtig ans Herz wachsen. (5/5) 

The Brief Wondrous Life of Oscar Wao // Junot Díaz: Ist definitiv nicht leicht zu lesen und auch erst recht nichts für jemanden, der mit der spanischen Sprache nichts anfangen kann. Man muss nicht perfekt Spanisch sprechen, aber ein gewisses Interesse sollte vorhanden sein. Sagen wir so: ich habe mit dem Buch Spanisch und Englisch gleichzeitig gelernt. Gefallen hat es mir richtig gut, es war eines der Bücher, mit denen ich mich mal wieder aus meiner Komfortzone herauslesen wollte und das ist auf jeden Fall gelungen! (4/5) 

The Lord of the Rings // J. R. R. Tolkien: Das ist meine Überraschung des Monats. Ja ich habe die Gesamtausgabe, ja ich habe sie innerhalb von 1 1/2 Wochen verschlungen, nein ich habe nicht gedacht, dass es mir SO gut gefällt. Ich hatte diese Bücher schon lange im Auge, aber wirklich getraut sie zu lesen, hatte ich mich bisher  nie, bis ich quasi dazu genötigt wurde (:p) und das war auch genau richtig so! Klar ist es stellenweise ausschweifend und manchmal konnten die Lieder zwischendurch auch echt nerven und es ist auch wirklich altmodisch geschrieben, aber an all das gewöhnt man sich irgendwann und dann hat es mir eben richtig gut gefallen! Ich werde mir die Bücher sicherlich noch in schönen Ausgaben ins Regal stellen, denn irgendwann will ich sie bestimmt nochmal lesen. Als nächstes sind dann erstmal die Filme dran und den Hobbit habe ich auch bereits angefangen… (4,5/5) 

 

ebook

Mockingbird // Chuck Wendig: Das habe ich noch während der Prüfungszeit Anfang des Monats gelesen und es war genau das richtige Buch zum abreagieren X) Wobei es stellenweise diesmal schon wirklich eklig zuging, aber ich werde die Reihe definitiv weiterlesen, dafür finde ich Miriam einfach zu cool.  (4/5) 

The Lucy Variations // Sara Zarr: mhhh und wieder der Beweis dafür, dass einem nicht jedes Buch von Autoren gefällt, deren Bücher man bisher gut fand. „How to Save a Life“ fand ich wunderbar und hat mich richtig mitnehmen können, „The Lucy Variations“ hat dies nicht geschafft. Die Charaktere waren mir größtenteils egal und mich hat dieses ganze Musik-Thema dann doch zu wenig interessiert.   (2,5/5) 

nochmalgelesen

Winger // Andrew Smith: Das war das Buch, das mich aus meiner Leseflaute wieder herauskatapultiert hat! Eigentlich hatte ich ein anderes Lieblingsbuch geplant, aber habe dann kurzerhand umdisponiert und das war die richtige Entscheidung, denn „Winger“ war, wie beim ersten Mal lesen, wieder großartig. Viel gelacht, viele Tränen, wunderbares Buch! (5/5) >hier< gehts zu meinem Beitrag

_______________________________________________

zusammengefasst

9 Bücher
3013 Seiten
97 Seiten pro Tag
Hightlight: The Lord of the Rings
Enttäuschung: The Lucy Variations
Neuzugänge: 3, aber wieder kein Geld ausgegeben woop woop!
Sub: -4, harrharr! Hat dann doch diesen Monat mal bestens geklappt X) (ganz davon abgesehen, dass das im August den Bach runtergehen wird *hust*)

Advertisements

Schlagwörter: , ,

8 responses to “Statistik | Juli”

  1. Tina says :

    Oje, da fühle ich mich mit 4,5 Büchern bisher wie der reinste Büchermuffel ;P Na vielleicht wird der August vielversprechender ;) Freu mich schon auf Samstag!

    Liebe Grüße,
    Tina

    • clickclickric says :

      haha achwas :D das ist doch super! ich hab diesen Monat nur einfach bissl weniger gelesen als sonst X) ich bin aber auch bekloppt haha
      jaaaa ich freue mich auch schon so! Bücherläden unsicher machen /o/

  2. buecherheldin says :

    1,5 Wochen für Herr der Ringe ist beeindruckend. War wahrscheinlich in der zweiten Hälfte des Monats, oder? Ich wünsche dir eine schöne und erholsame Zeit in Berlin.
    Viele Grüße
    Nina

  3. Captain Cow says :

    Hach schade dass die Lucy Variations nichts für dich waren. Kann ich aber auch schon verstehen, ist im Vergleich zu How To Save A Life echt schwächer.
    Und cool, dass dir der Herr der Ringe so gefallen hat. Hab das mit 12 auch irgendwie innerhalb von 2 Wochen durchgelesen und total geliebt, trotz der altbackenen Sprache usw.

    • clickclickric says :

      jaa leider :/ ich sollte da aber einfach mehr aussortieren, was ich wirklich lesen will, hab so einfach in letzter Zeit immer mal wieder gemerkt, dass mir nicht jedes Buch gefallen kann, auch wenn ich den Autor / die Autorin vorher super fand XD
      jaaaa :D hätte ich wirklich nicht gedacht! woah ist dann aber bei dir auch schon ne ganze Zeit her :)

  4. Rishu says :

    Pah, du Subabbaustreber. Dann nehme ich meinen Kommentar unter dem Urlaubspausenpost zurück. Hoffentlich lässt du dich so richtig gehen :P
    Ich fand Herr der Ringe damals ja nicht sooooo toll, hab aber tapfer alle drei Bände durchgehalten. Gut, damals war ich noch ein Kind, vielleicht würde es mir heute besser gefallen. Wenn würde ich es dann aber auch lieber auf englisch lesen. Ich hab schon öfters festgestellt, dass alte deutsche Übersetzungen ganz furchtbar sein können, während das englische Original im Vergleich dazu schon fast normal wie von heute klingt. z. B. bei Alice im Wunderland.

    • clickclickric says :

      Sorry :p nächsten Monat versagen wir zusammen! X)
      Habe auch schon gehört, dass die deutsche Übersetzung nicht sooo der Hammer ist, auf Englisch ist es eben nochmal ne andere Sache, aber an den Stil gewöhnt man sich ja :) Vielleicht versuchst du’s einfach nochmal?
      Bei Alice wusste ich aber gar nicht, dass es auch so heftig sein soll

Kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: